Alexa ist eine Sängerin und Komponistin, die es liebt, in ihren Stücken mystisch schwebende Klangteppiche mit harten Gitarrenriffs und ihrer klassisch ausgebildeten Gesangsstimme zu kombinieren. Im Alter von ungefähr 16 Jahren begann ihre Begeisterung für Hard Rock und Heavy Metal. Drei Jahre später besuchte sie das Musical "Das Phantom der Oper" in Hamburg, welches sie durch die Kombination von klassischer Musik als auch Elementen aus Rock und Pop sehr begeisterte. Besonders gefiel ihr die damalige Hauptdarstellerin Anna-Maria Kaufmann, so dass sie beschloss, ebenfalls mit klassischem Gesangsunterricht zu beginnen. Von 1991-1996 folgte somit ein praktischer Unterricht an der Kreismusikschule Celle bei Ingrid Bensch und Karin Küfner, wobei sie während dieser Zeit auch zwei Jahre lang Mitglied des Chores "pro arte musica" unter der Leitung von Paul Bischoff war. Während dieser Zeit begann Alexa bereits eigene Songs zu schreiben, war sich jedoch noch nicht sicher, welches ihre bevorzugte Musikrichtung sein sollte. Sie unternahm einige musikalische Exkursionen wie die Teilnahme an Kursen in Orientalischem Tanz (2003-2005) und besuchte 2004 einen einwöchigen Musical-Workshop an der "Stage School" in Hamburg. Auch kamen weitere musikalische Inspirationen hinzu wie Soundtracks von Hans Zimmer und Howard Shore und die finnische Heavy Metal Band Nightwish, durch die Alexa endlich herausfand, wie sie all ihre bevorzugten Musikstile zusammenbringen konnte. 2006 entschied sie sich, den Gesangsunterricht wieder aufzunehmen und fand schließlich in Roland Loy einen guten Lehrer. Da er seinen Schülern auch die Möglichkeit bot, eigene Songs in seinem Studio produzieren zu lassen, stellte sie ihm einige ihrer Titel vor. Im Januar 2007 begann ihr Unterricht und im März/April die Arbeiten an den ersten drei Stücken "Selkie", "The sorrowful face of the moon" und "Storyteller". Es folgten vier weitere Songs im November/Dezember 2007, und im Mai 2008 war ihre erste CD mit dem Titel "Storyteller" fertig gestellt. Zusammen mit der befreundeten Tribal-Tänzerin Clarissa, konnte Alexa im Mai und Juni 2008 ihre ersten Auftritts-Erfahrungen sammeln und einige ihrer Songs einem breiteren Publikum vorstellen. Ihre offizielle Homepage ging am ersten August 2008 online. Auf dieser Plattform werden alles wissenswerte, sowie ihre Songs, Fotos und News veröffentlicht. Es folgten Interviews mit mehreren Web-Zines und Radiostationen und im Februar 2009 war sie mit "The little accountant" auf dem CD-Sampler "pearls from the underground" Vol. 3 des Underground-Zine "Dark Feather" vertreten. Anfang Dezember 2008 fand sie in Ömür einen Gitarristen, der sie bei der Ausarbeitung neuer Songs sowie bei deren Umsetzung im Studio und auf der Bühne unterstützt. Die so entstandenen Songs "Vampira misera" und "Flashbacks" wurden im Januar/Februar 2009 im Studio produziert und dann zum ersten Mal, bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt, am 14.03.2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Für einen im Juni 2010 geplanten Festivalauftritt kam man überein zwei Freunde von Ömür als zusätzliche Musiker ins Boot zu holen. Das Festival wurde leider kurzfristig abgesagt, aber die beiden Musiker, Dennis am Schlagzeug und Dominik am Bass, blieben der Band erhalten und konnten auf der Bühne auch bereits ihr Können unter Beweis stellen. Alexa is a singer and composer, who loves to combine in her songs, mystical veils of orchestral sounds with the power of hard guitar riffs and her classical singing voice. At the age of 16 she discovered her enthusiasm for Hard Rock and Heavy Metal music. Three years later she saw the musical "The Phantom of the Opera" in Hamburg and was very impressed by the combination of classic music with elements of rock and pop music. Especially, the great voice of the leading singer Anna-Maria Kaufmann caught her attention. So she decided to take singing lessons. From 1991-1996 she attended practical lessons at the Kreismusikschule Celle. Her teachers were Ingrid Bensch and Karin Küfner. For two years she also was a member of the choir "pro arte musica" conducted by Paul Bischoff. During this time, Alexa started to write some songs of her own, but was not sure at that time what her preferred music style should be. She tried a few different musical activities, including attending courses in oriental dancing (2003-2005) and taking part in a one-week musical workshop at the "Stage School" in Hamburg (2004). Further she found some more inspiration in music, like the film scores by Hans Zimmer and Howard Shore and the songs of the Finnish metal band Nightwish, which finally made her realise how to combine her preferred music styles. In 2006 she decided to restart taking singing lessons, with Roland Loy, who turned out to be a very good teacher. He was not only a singing teacher, he also provided the possibility for his students to record their own written songs in his studio. So she introduced a few of her songs to him. Her singing lessons started in January 2007 and subsequently in March/April, the work on her first three pieces "Selkie", "The sorrowful face of the moon" and "Storyteller" followed. Four more songs were recorded in November/December 2007 and in May 2008 her first album called "Storyteller" was finished. Together with her friend Tribal-dancer Clarissa Alexa got the chance to present some of her songs to a larger audience in May and June 2008. Her official homepage went online on 1st August 2008. Informations about songs, photos and news can be read here. This was followed by interviews with several web-zines and internet radio stations, and in February 2009 her song "The little accountant" was chosen for the CD-sampler "pearls from the underground" Vol. 3, a sampler which was released by the underground-magazine "Dark Feather". In December 2008 she found a guitarist named Ömür, who now supports her in writing new songs as well as in recording them in the studio and performing on stage. Two new songs out of this work called "Vampira misera" and "Flashbacks" were produced in January/February 2009 and were played live first time at their gig on 14th March 2009. For a planned festival in June 2010 two friends of Ömür joined the band. In the end the festival was cancelled, but the two musicians, Dennis (drums) and Dominik (bass), stayed and had as well already the chance to show that they are able to do a very good job on stage.